USB-Bootstick – USB Sticks bootfähig machen

USB-BootstickMan braucht sie nicht oft. Aber wenn, dann funktionieren sie in der Regel nicht so wie man will. Ich spreche von USB-Sticks und davon, wie man diese startfähig resp. bootfähig machen kann. Bootfähige USB-Sticks können genutzt werden um Betriebssysteme zu installieren. Dies ist dann sehr hilfreich wenn man kein CD- oder DVD-Laufwerk hat, wie es bei den meisten Netbooks und immer häufiger auch bei Notebooks der Fall ist. Mal rasch das OS neu aufspielen geht dann eben nicht so rasch ohne Hilfe eines USB-Bootsticks.

Und so geht’s:

  1. CMD öffnen (Wichtig: als Administrator ausführen)
  2. “diskpart” starten
  3. “list disk” ausführen, Nummer des Sticks merken
  4. “select disk #” ausführen => # steht für die Nummer des Sticks
  5. “clean” ausführen => Stick wird gelöscht und geprüft
  6. “create partition primary” ausführen => es wird eine neue leere Partition erstellt
  7. “select partition 1” ausführen => Partition 1 wird für die folgenden Schritte verwendet
  8. “active” ausführen => Partition 1 wird aktiviert
  9. “format fs=fat32” ausführen => Partition 1 wird auf FAT32 formatiert
  10. “assign” ausführen => Dem USB-Stick wird ein Laufwerksbuchstabe zugeordnet
  11. “exit” => Diskpart beenden

Nun können die Setup-Dateien aus der Windows 7 oder Windows 8 ISO-Datei direkt auf den USB-Stick extrahiert werden.

Weitere Methoden gibt es hier: http://www.wikihow.com/Make-a-USB-Bootable