Today is SysAdmin day!

Sysadmin Day

Most of us are working with computers, using text programs, database applications and web services throughout the day. And most of the time these services and applications work well. Why? Because there is an awesome sysadmin around keeping your business up and running!

Every year on the last Friday of July, this year it’s today, July 28th, some people celebrate. The last Friday of July is the System Administrator Appreciation Day, or Sysadmin Day! Yay!

But what is a sysadmin? And what’s the Sysadmin Day?

Some myths and legends say that a sysadmin is a very shy human. He / she is working all day long, and some times also during the night hours, or weekends or holidays. They keep your programs updated, your network secure and your infrastructure patched. And why? Because everyone want’s to use IT like running water. „My computer has to work properly, i wan’t have access to my mails on all my devices, whereever i am, whenever i like to. Oh, and don’t forget my favorite websites!“.

These shy figures are working hard, are always on duty. Not many people say thank you when a IT problem is solved, many people don’t understand the difference between megabyte and megahertz. Some people even don’t know what to do when the printer runs out of paper. Who you gonna call? The sysadmin!

That’s the reason why there is a special day for system administrators. Let’s appreciate their work, their tireless efforts, their devotion to servers, storage and networking. Let’s say thank you to our sysadmins! Because not all heros wear capes 😉

If you like to show your sysadmin your appreciation for his work, probably a small gift is a great idea. But what kind of gift does a sysadmin like?

Some ideas, but not limited to:

  • Cookies, brownies, cake
  • Coffee (quoffee, some readers will understand)
  • Energy drinks
  • Shirts
  • Mugs
  • Gadgets

There are so many great online shops out there in the interwebz, you’ll probably find a cool gift for your sysadmin.

If I may suggest:

(not affiliated)

Oh, did i forget to mention to add this day to your Outlook calendar? It’s easily done with a recurring appointment. Ask your sysadmin if you’re not sure how to do that 😉

SHARP printers – Remote administration with VNC viewer

SHARP LogoToday i had a typical customer support. A printer does not print. Well, this is nothing spectacular. But wait for the surprise…

With remotesupport i checked all the drivers and printer settings on the print server and compared them also with same type of printers located in other rooms at this customer. I did some testing on the client and we finally found out that in Microsoft Word you can adjust / change the page setup. There you can set different paper trays for the first page and all other pages. Well, i had that in mind first, but as always there could be other things which could cause the problem. So we changed this page setup and did another test, this time successful.

In the time of troubleshooting i was in contact with manufacturer support. The customer is using different SHARP printers. And the technician on the phone told me some stuff i never heard until today.

You can control a printer with VNC viewer. I was astonished.

This is really easy to setup. It can save you as an admin some time and also prevent to go onsite for just doing one quick setting. Also your customer saves some meters walking between computer and printer.

I tested this with two different SHARP printers, an MX3070N and a MX-C301W. The way is nearly the same on both printer models. To setup the remote control you have to point your internet browser to the IP address of the printer and login over the webgui with administrator account.

  1. In „Settings (administrator)“, select [System Settings] => [Common Settings] => [Operation Settings] => [Condition Settings] => [Remote Operation Settings] => [Remote Software Operation] and select [Allow] for [Operational Authority].

With the two models described above i had to provide the IP address of the computer from where i connect via VNC to the printer (usually the print server). So VNC connections are only allowed from this IP address.

Please refer to the correct manual of your printer:

http://siica.sharpusa.com/product-downloads

You can only setup VNC with printers which have actually a display.

Happy VNC-ing 😉

Star Wars in Text – mit Telnet gehts

Star Wars in TextViele von euch kennen ihn, den Lauftext von Star Wars. Die gelbe Schrift zu Beginn jedes Star Wars Filmes, der den Kinobesuchern und natürlich auch DVD- und Bluray-Schauern zu Hause die Story zusammenfassend vermittelt. Diesen Lauftext konnte man lange Zeit via Internet ansehen, wenn man spezielle Kommandos in die DOS-Box (oder Command Shell) eingegeben hat. Leider wurde der Lauftext abgeschaltet, der Internetprovider hat dem Anbieter dieses nerdigen Technik-Tricks einen Strich durch die Rechnung gemacht. Der Datenverkehr wurde angeblich zu gross. Schade eigentlich, es war eine coole Sache und hat auf lustige Weise gezeigt wie man mit technischem Verständnis, Router- und Switchkenntnissen sowie Verständnis für Netzwerktopologien etwas derartiges kreieren kann.

Einer meiner Arbeitskollegen hat mich heute auf eine neue Art von Lauftext gebracht. Wobei Lauftext deutlich untertrieben ist. Es sind schon bewegte Bilder. Leider nur in 2D, nur schwarz weiss und ohne kostspielige Hollywood-Effekte. Aber es ist lustig und auch wieder interessant wie man so etwas realisieren kann.

Die ITler und Programmierer kennen die Telnet-Konsole sicher. Genau mit dieser kann man Start Wars Episode IV – The new Hope in der kleinen schwarzen Box anschauen. Ich muss ehrlich sein, ich habe bis jetzt aus Zeitgründen nicht den ganzen Film geschaut. Daher kann ich nicht sagen ob er vollständig abgebildet wurde oder ob wichtige Sequenzen fehlen. Aber wie eingangs erwähnt, lustig ist es allemal. Hier haben sich einige ganz pfiffige Nerds selbst verwirklicht. Nicht nur sollte man für so ein Projekt die Star Wars Saga kennen. Auch gilt es die einzelnen Filmsequenzen so umzuwandeln, das sie erkennbar bleiben, eben in 2D und nur schwarz weiss.

Um den „Film“ zu starten, öffnet ihr unter Windows die Eingabeaufforderung (ja das heisst wirklich so, andere kennen sie als Command-Prompt oder DOS-Box), gebt den folgenden Text ein und drückt „Enter“:

telnet towel.blinkenlights.nl

Nun heisst es zurücklehnen und geniessen. Ach ja, für Windows Vista und höher müsste Telnet wohl erst noch aktiviert werden. Keine Angst. Telnet ist eine Funktion die mit Windows mitgeliefert, aber nicht standardmässig aktiv ist. Wie das geht könnt ihr hier nachlesen.

Ich glaube das ist den Machern dieses Telnet-Zaubers wahrlich gelungen. Man erkennt die beiden Androiden, R2D2 und C3PO, man erkennt Lord Vader, und man erkennt die Story. Zumindest wenn man weiss um was es in Episode IV geht kann man die Filmsequenzen quasi simultan übersetzen.

Sicher kein grosses Kino, so eine kleine schwarze Konsole, aber ein grosse Arbeit für die Macher dieser Version der Episode IV. Und deshalb zeige ich euch hier einige der unzähligen tausend Frames des Films. Viel Spass beim Telnet-Zusehen.

Quelle Star Wars in Text:

Lifehacker.com

Phishing – Was ist das, wie schützt man sich

PhishingWenn es um Phishing geht hört man in den Medien, Nachrichten, Onlinezeitungen und ab und an mal im Radio immer wieder mal Meldungen. Hacker sind wieder auf der Jagd nach Passwörtern und Kreditkarten. Doch was ist Phishing genau und wie kann man sich dagegen schützen?

Das Wort Phishing setzt sich aus den drei englischen Wörtern „Password“, „Harvesting“ und „Fishing“ zusammen. Soviel zur Herkunft dieses Wortes. Und diese drei Wörter beschreiben eigentlich sehr gut was beim Phishing passiert.

Mittels Phishing versuchen Betrüger an Zugangsdaten von Webseiten und E-Mail-Konten oder auch Informationen zu Kreditkarten oder E-Banking Portalen von ahnungslosen Benutzern zu gelangen. Die Gutgläubigkeit und Hilfsbereitschaft der Opfer wird ausgenutzt, indem sie ihnen E-Mails mit gefälschten Absendern senden. Meist ist in diesen Mails zu lesen, dass die Konto- oder Anmeldedaten nicht mehr aktuell oder nicht mehr sicher sind, und man diese über den in der E-Mail angeführten Link erneut eingeben soll zur Bestätigung.

Diese Links führen aber nicht zur Originalseite des jeweiligen Dienstleisters (z.B. einer Bank) sondern zu einer meist täuschend ähnlich aufgesetzten Webseite des Betrüger.

Read more…

Patch für Outlook 2010 – Start im Safemode

PatchDiese Woche war wieder mal Patchday bei Microsoft. Jeden zweiten Dienstag im Monat veröffentlicht Microsoft eine Sammlung an Patches und Updates für Windows und Office, mal eine kleinere, mal eine grössere Menge. Auch diese Woche war es wieder soweit. Ich will nicht sagen, es habe schon Tradition bei Microsoft. Aber es kommt halt ab und zu vor dass ein Patch nicht so funktioniert wie geplant. Ja, Microsoft könnte vielleicht in der Qualitätssicherung und im Testing noch etwas verbessern. Aber es gibt nicht nur ein System auf welchem eine bestimmte Kombination an Hard- und Software installiert ist. So kommt es halt vor dass der eine oder andere Patch nicht so funktioniert wie geplant, zumindest manchmal nicht.

So ist es zum Beispiel mit dem Patch aus dem KB-Artikel 3114409 für Outlook 2010. Der Patch sollte einige Bugs korrigieren im Bereich von Terminplanungen, Darstellung und Sortierung von Zeichen. Eigentlich kleinere Dinge.

Der Patch hat aber teils negative Auswirkungen. Nach der Installation des Patches startet Outlook nur noch im Safemode, also im abgesicherten Modus. Im Safemode werden keine Add-Ins geladen und auch Einstellungen wie z.B. die Position der E-Mail Vorschau, oder die Schnellzugriffsleiste (Quick Access) bleiben auf Standard gesetzt. Viele Einstellungen können neu gesetzt werden, werden aber beim nächsten Start von Outlook wieder zurückgesetzt.

Wer jetzt denkt, er müsse sein Outlook in mühsamer Arbeit wieder neu konfigurieren, der irrt. Über die „Systemsteuerung => Programme und Features => Installierte Updates anzeigen“ kann dieser Patch wieder deinstalliert werden. Nach einem Neustart des Computers arbeitet Outlook wieder so wie vorher. Eine erneute Anpassung der benutzerdefinierten Einstellungen ist nicht notwendig, wenn diese schon vorher mal gemacht wurden.

*** Update ***

Microsoft hat den Patch kurz nach der Veröffentlichung wieder zurück gezogen. Dieser ist nun nicht mehr via Windows Update verfügbar.

Weitere Infos zum Patch:

Microsoft Knowledge Base – 8 Dezember 2015 Update für Outlook 2010 (KB3114409)

Microsoft TechNet – Outlook 2010 „Customize Quick Access Toolbar“ greyed out

HowTo-Outlook – Outlook 2010 only starts in Safe Mode after installing KB3114409